Aufruf

Aufruf

Das ist unsere Musikaustellung

www.musicafemina.at

Machen Sie sie zu Ihrer Ausstellung!

 

MusicaFemina ist die erste interaktive und inszenierte Themenausstellung zum Musikschaffen der Frauen, die erste Musikausstellung seit über 30 Jahren.

 

 

Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit:

 

Eine digitale Präsentation wird den Weg des Komponierens von der ersten Idee zur Komposition, zur Produktion, zur Verbreitung, zur Wertschöpfung darstellen. Der Raum der Zeitgenossinnen ist eng verbunden mit dem digitalen Bereich der Ausstellung.

Auf 9 Stelen und 2 Klangskulpturen präsentiert sich das weibliche Musikschaffen der Gegenwart in allen Facetten: in Portraitfilmen, in Showreels von Netzwerken, Festivals, Konzertreihen, Ensembles, Opernhäusern, Forschungseinrichtungen - und Informationszentren. Die Musikszene der Gegenwart zeigt sich weiblich. Im Raum der Zeitgenossinnen hängen zwei der Klangskulpturen und werden mit Audio-Kompositionen bestückt.

 

 

Hier ist Platz für Ihre Mitwirkung:

 

Raum 9, Bereich der Filmmusik: Der Raum ist ein Kinosaal mit Leinwand und Bestuhlung und Abdunkelung.

Hier ist Platz für das Frauenfilmmusikschaffen des z.B.:

- österreichischen Komponistenbundes

- Georg Riha Film

- Tricky Women

- FC Gloria

- IMZ

- von österreichischen und internationalen Filmmusikkomponistinnen.

 

Die einzelnen Beiträge sollten nicht länger 10 - 15 Minuten sein. Die Beitragenden werden einen Styleguide bekommen, was die grafische Rahmung mit einem Anfangs - und einem End-Insert betrifft. An Angaben von unseren Beitragenden erbitten wir:

- Titel des Showreels

- Inhalt in vier Zeilen (Deutsch und Englisch)

- für das End-Insert: Titel, Organisation, Team, eventuelle Sponsoren etc.

 

Abgabetermin ist Ende April 2018.

Geplant ist auch eine Filmmusikreihe von Spielfilmen oder Dokumentationen zu Komponistinnen.

 

Im Raum 10 haben wir 9 Stelen vorbereitet. An den Stelen werden Kopfhörerpaare angebracht sein, pro Stele planen wir 4 Showreels, die auch

mit Titel und beitragender Institution auf den Stelen angeschrieben sind. Auf den Stelen können Sie sich mit Ihrer Institution stolz mit Ihrem Beitrag zum weiblichen Musikschaffen präsentieren. Wir erwarten gerne Ihr Showreel als Audio-oder Filmdokumentation – Ausschnitte aus Ihren Konzerten, Ihren Theater-oder Opernproduktionen, aus Ihrer künstlerischen Arbeit mit Komponistinnen.

Wir denken an die zeitliche Begrenzung eines Showreels von 12 Minuten und lassen Ihnen ansonsten freie Hand bei der Auswahl der Film- und Tonausschnitte. Sinnvollerweise erbitten wir einen Begleittext zu Ihrer Präsentation in der Länge von Höchstens 200 Zeichen, der auf den Stelen affichiert ist. Das Showreel selbst sollte zweisprachig englisch und deutsch gestaltet sein, wobei selbstverständlich eine Sprache in eingebetteten Zwischenblättern oder in Untertiteln möglich ist.

Präsentieren Sie Ihre Institution in Musikausschnitten, Bühnenbildern, Dokumenten, Archiven, Noteneditionen, Instrumenten etc. in Ihrem Beitrag zu www.musicafemina.at. Falls Sie Hilfe bei der Zusammenstellung Ihres Beitrags brauchen, werden wir versuchen sie zu organisieren.

 

Die Beitragenden werden einen Styleguide bekommen, was die grafische Rahmung mit einem Anfangs - und einem End-Insert betrifft. An Angaben von unseren Beitragenden erbitten wir:

- Titel des Showreels

- Inhalt in vier Zeilen (Deutsch und Englisch)

- für das End-Insert: Titel, Organisation, Team, eventuelle Sponsoren etc.

 

 

Raum 11

Ihre Komponistin / Ihr Mitglied kann in unserem Studio temporär arbeiten, Ihre Kompositionen finden Eingang in die Klangskulptur Schönbrunn.

Hier könnte Ihre Studierendenklasse, Ihr Verein, Ihre Plattform gemeinsam zum Audiocontent der Klangskulptur Schönbrunn beitragen.

 

 

Beteiligung in Performances:

Im Raum 8- Klangskulpturen- Konzertsaal, bieten wir auf einer Raumgröße von 240 m2 ein Bühnenpodest, ein Klavier und 200-300 Stühle.

Die Klangskulpturen im Konzertraum können hochgezogen werden und schweben über den Köpfen des Publikums. Licht und Ton ist vorhanden.

Für eine Performance verrechnen wir Miete und Betreuung.

 

 

Angebot zur PartnerInnenschaft:

 

Für den Einstieg Ihrer Institution, Ihrer Firma, Ihres Freundeskreises, haben wir als Angebot:

- Miete des Raumes

- Widmung eines Bereiches der Ausstellung oder einer Figur

- Buchung einer Führung mit Performance zu einem Ihrer Interessensgruppe gemäßen Thema – von Gendermedizin bis künstlerisches Präkariat,

von Verhüllung bis SIchtbarmachung

 

 

 

 

 

 

8) The Room of the proscribed

The scores under the foot and the faceless silhouettes in this room

symbolize the elimination of freedom of expression in musical life

during the Nazi era.

For women staying in the Deutsches Reich the Reichsmusikkammer

played a key role in the fate of women musicians by excluding them

from “higher music”.

The majority of female composers went into exile, some of them

became pioniers in their host countries like Vally Weigl, many lost

their lives in concentration camps like Lilly Lieser or Elsa Bienenfeld

having to play in grotesque female orchestras before their death.

10) Room of Contemporary Composers

A labyrinthine room, where TV screens will be mounted on stelas,

representing the diversity in contemporary female music creation

internationally and nationally. Each screen will present short

introduction and analysis of the most prominent movements in

music.

Show reels will be contributed by institutions such as: phonofemme,

female pressure, Universities and Womens´music festivals,

Women´s music research institution and editions as well as national,

European and international Composers organizations.

This room also contains 2 of the sound sculptures (see: Room of the

Muses.)

Copyright © Irene Suchy und Clarisse Maylunas-Praun I IMPRESSUM